Workshops mit ToM-Konzept (Teamorientiertes Marketing)

Der Ansatz: Das Vertrauen des Kunden ist die wichtigste Voraussetzung für gute Geschäfte.

Um am Markt Erfolg zu haben, müssen im Unternehmen die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen werden. So wie sich die Mitarbeiter beim Kunden verhalten, denkt der Kunde über das gesamte Unternehmen. Im Zentrum des ToM-Konzeptes steht der Mitarbeiter, seine Motivation und seine Einstellung zum Unternehmen.

Im ToM-Konzept steht an erster Stelle eine Befragung der Mitarbeiter. Aus dieser Befragung erhalten Sie Antworten darauf, wie es um die Motivation und das Wissen Ihrer Mitarbeiter bestellt ist. Sie haben dadurch die Möglichkeit, früh reagieren zu können.

1. Schritt: Interne Marktforschung

Der zentrale Vorteil dieser Methode ist es, die ehrlichen Einstellungen und den wahren Bedarf der Mitarbeiter kennen zu lernen.

  • Wir entwickeln in Abstimmung mit dem Kunden einen Fragebogen für die Mitarbeiterbefragung.
  • Die Mitarbeiter werden gebeten, den Fragebogen auszufüllen und an die Unternehmensberatung Heckner zu senden.
    Wenn die Mitarbeiter von ihren Vorgesetzten aktiv angesprochen werden, liegt die Rücklaufquote bei etwa 80 %.
  • Durch die Rücksendung der Fragebogen unmittelbar an die Unternehmensberatung Heckner erhöhen wir den Grad der ehrlichen und direkten Aussagen der Mitarbeiter zum Unternehmen.
  • Die Ergebnisse werden von der Unternehmensberatung Heckner ausgewertet.
  • Diese Ergebnisse werden mit anderen Befragungen in ähnlichen Betriebsgrößen und Branchen verglichen.
  • Für folgende Branchen hat die Unternehmensberatung Heckner in den letzten Jahren ca. 50 Mitarbeiterbefragungen mit anschließenden Workshops durchgeführt:
    • Elektrohandwerk
    • Schreibwarenfachhandel
    • Schwimmbadtechnik/Heizung-Sanitär
    • Tischlerfachbetriebe
    • Großhandelsbetriebe verschiedener Branchen

2. Schritt: Der Mitarbeiterworkshop

Durch zwei Tage gemeinsamer Arbeit der Mitarbeiter und/oder Führungskräfte wird das Gemeinschaftsgefühl und das Problembewusstsein der Mannschaft gestärkt, die interne Kommunikation verbessert und Schwachstellen im Betrieb klar bezeichnet. Danach werden gemeinsam Lösungen erarbeitet. Durch die neutrale Rolle des Moderators wird die Effizienz von Veranstaltungen dieser Art sichergestellt.
Um die Produktivität so wenig wie möglich in Mitleidenschaft zu ziehen, finden diese Workshops meist von Freitag Mittag bis Samstag Nachmittag statt.

  • In diesem Mitarbeiterworkshop wird ein Seminarteil zu Themen, die der Betrieb selbst festlegt, z.B. interne Kommunikation, Umgang mit dem Kunden, Selbstorganisation und Zeitmanagement usw., integriert. In vielen Fällen ist die gemeinsame Ermittlung der Kosten eines Arbeitsplatzes und der Kosten einer Arbeitsstunde Bestandteil dieses Workshops.
  • Die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung werden präsentiert.
  • Es wird eine interne Stärken- und Schwächenanalyse aus Sicht der Mitarbeiter erarbeitet.
  • Zu den Bereichen, die aus Sicht der Mitarbeiter verbesserungsbedürftig sind, werden in Arbeitsgruppen konkrete Verbesserungsvorschläge erarbeitet.
  • Die Mitarbeiter werden in die Veränderungsprozesse unter Anleitung eines erfahrenen Moderators eingebunden und damit am Entscheidungsprozess beteiligt.
  • Die Führungskräfte werden grundsätzlich in Workshops dieser Art mit eingebunden.
  • Es wird ein konkreter Maßnahmenplan, der als Richtschnur für die Zukunft dient, erarbeitet.

Die Vorteile des ToM-Konzeptes:

  • Die Mitarbeiter, welche die Stärken und Schwächen des Unternehmens aus dem persönlichen Erleben kennen, werden in die Entscheidungsprozesse eingebunden und dadurch motiviert.
    Der Umsetzungsgrad von Verbesserungsmaßnahmen ist bei Beteiligung der Mitarbeiter, die ihre „eigenen Ideen“ umsetzen, erheblich höher.
  • Die Führungskräfte beweisen mit Durchführung dieser Workshops Nähe zu den Mitarbeitern und leisten einen erheblichen Beitrag zur Motivation.
  • Die Ergebnisse werden auf Wunsch vom externen Berater nach einem gewissen Zeitraum kontrolliert, neue Maßnahmen festgelegt und die notwendigen Veränderungsprozesse weiter in Gang gehalten.