Der Erfolg des Unternehmens beginnt in den Köpfen!

Ein wesentliches Element in den Fortbildungsangeboten der Unternehmensberatung Heckner sind die ERFA-Gruppen. Mehr als 60 ERFA-Gruppen unterschiedlichster Gewerke und Branchen, d. h. ca. 750 Mitgliedsunternehmen, werden von der Unternehmensberatung Heckner betreut.

Was bedeutet ERFA?

ERFA = Erfahrungsaustausch. Eine Gruppe von ähnlich strukturierten Betrieben trifft sich in fester Zusammensetzung ein- bis zweimal pro Jahr. Die Vermittlung von Management-Know-How und der gegenseitige Erfahrungsaustausch stehen im Zentrum dieser Treffen.

So laufen ERFA-Gruppen ab

Initiatoren der ERFA-Gruppen sind die jeweiligen Verbände. Unternehmen, die sich für die Teilnahme an der ERFA-Arbeit interessieren, wenden sich bitte unmittelbar an die jeweiligen Kooperations- bzw. Verbandszentralen.

In den ERFA-Gruppen sind Betriebe mit ähnlichen Strukturen zusammengefasst, so dass Vergleiche möglich sind. Um eine Atmosphäre der Offenheit und des Vertrauens in den ERFA-Gruppen zu schaffen, achten wir darauf, keine unmittelbaren Wettbewerber in einer Gruppe zusammen zu fassen. Die ERFA-Gruppen laufen je nach Bedarf der teilnehmenden Unternehmen über 1 Tag oder über 1 1/2 bis 2 Tage.

Grundsätzlich startet die ERFA-Arbeit mit einer Bewertung des gastgebenden Unternehmens anhand einer differenzierten Checkliste. Die jeweiligen Betriebsbewertungen werden mit den Durchschnittsnoten aller ERFA-Gruppen der Verbände verglichen, so dass der jeweilige Gastgeber eine Fülle an Ideen und Anregungen erhält. Jeder Teilnehmer erhält in dieser ERFA-Arbeit einen tiefen Einblick in die betrieblichen Gegebenheiten, denn es werden die Nutzung der EDV-Systeme, die Betriebsorganisation, das Lagerwesen, die Kalkulation und viele andere interne Unternehmensbereiche offen und ohne Scheu unter die Lupe genommen.

Nach Abschluss der Betriebsbegehung wird diese, in der Regel in einem Tagungshotel, ausgewertet. Danach werden in Form von Workshops, Vorträgen, Kennzahlenvergleichen und anderen Methoden die aktuellen und brennenden Themen der Branche bearbeitet und konkrete Lösungsvorschläge zur betrieblichen Optimierung unterbreitet.

Der Erfahrungsaustausch der Kollegen geht weit über die ERFA-Arbeit hinaus. Die Betriebe bleiben in Kontakt, helfen, unterstützen und informieren sich gegenseitig über die aktuellen Branchenfragen.

Die Ergebnisse jeder ERFA-Sitzung werden in einem ausführlichen Protokoll zusammengefasst, das später als Nachschlagewerk zur Lösung von Tagesproblemen in den Betrieben herangezogen werden kann.

Für mehrere Industriepartner aus dem Elektrohandwerk führt die Unternehmensberatung ERFA- bzw. Netzwerkgruppen durch.

Unsere Kooperationspartner im Bereich der ERFA-Arbeit

Busch-Jaeger: Die Unternehmensberatung Heckner führt für den Industriepartner Busch-Jaeger mehr als 40 Netzwerk-Gruppen in ganz Deutschland und Österreich durch.

ElectronicPartner, eine Fachhandelskooperation von Unterhaltungselektronik-, Telekommunikations- und Elektrofachbetrieben, weist europaweit etwa 5000 Mitgliedsbetriebe aus. Die Unternehmensberatung Heckner betreut deutschlandweit über 20 ERFA-Gruppen mit folgenden Themenschwerpunkten:
UE- / Elektrofachgeschäfte, Elektroinstallationsbetriebe mit Ladengeschäft, eine ERFA-Gruppe ausschließlich zum Thema Werkstatt, Organisation und Optimierung, eine weitere Gruppe zum Thema „Führung im EP:Fachgeschäft“.

PRISMA: Die Unternehmensberatung Heckner führt für die PRISMA-Fachhandelskooperation der Schreibwarenfachgeschäfte, mit über 850 Mitgliedsbetrieben bundesweit, die ERFA-Arbeit durch. 23 Fachhandels-ERFA-Gruppen werden durch uns betreut.
Wir betreuen eine weitere ERFA-Gruppe mit den Vertriebsleitern der mit der PRISMA kooperierenden Großhändler.

VDKF: Der Verband der Kälte-Klima-Fachbetriebe in Bonn organisiert die ERFA-Arbeit gemeinsam mit der Unternehmensberatung Heckner. Derzeit werden zwei ERFA-Gruppen in Westdeutschland und in Norddeutschland durch die Moderatoren der Unternehmensberatung Heckner betreut.

BSW: Die Unternehmensberatung Heckner betreut zwei ERFA-Gruppen für Schwimmbad-, Sauna- und Freizeittechnik-Fachbetriebe. In der Ausbildung zum „Schwimmbadfachberater“ übernimmt die Unternehmensberatung Heckner den kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Teil. Ergänzt wird die Leistungspalette durch Spezialseminare für Techniker im Kundenkontakt.

e-masters begann im Jahr 2001 mit der ERFA-Arbeit der Unternehmensberatung Heckner. Neben der ERFA-Arbeit werden auch Seminare für Chefs und Mitarbeiter angeboten.

LIV: Seit dem Jahr 2000 betreut die Unternehmensberatung Heckner die ERFA-Gruppen des Landesinnungsverbandes der bayrischen Elektrohandwerke.
Neben dieser Betreuung ist die Unternehmensberatung Heckner exklusiver Partner für die betrieblichen Kurzberatungen der bayerischen Elektrohandwerker. Kontakt zum Thema ERFA und zu den Kurzberatungen über den bayerischen Landesinnungsverband, Telefon: 0 89 – 1 25 55 20.